Anlegen über Auxmoney – ein lohnendes Unterfangen?

Die Plattform Auxmoney erfreut sich bei Anlegerinnen und Anleger einer immer höheren Beliebtheit. Sie ermöglicht es, Kredite von privaten Kreditgebern an private Kreditnehmer zu vergeben. Das interne Rankingsystem ordnet die Anträge nach Kreditwürdigkeit unterschiedlichen Stufen zu. Anhand dieser Einstufungen können die privaten Kreditgeber dann selbst eine Einschätzung vornehmen, ob sie den Kredit finanzieren bzw. mitfinanzieren möchten. Die Einstufungen werden von Auxmoney vorgenommen und basieren auf den privaten Angaben des Beantragenden, einer Auskunft über dessen Schufa-Einträge und einigen weiteren Faktoren.

Scores geben Auskunft über Kreditwürdigkeit

Auxmoney bietet die Möglichkeit, in Kredite zu investieren – anders als früher – nur noch in dem Fall an, dass der mögliche Anleger auch zeitgleich ein Anlegerkonto eröffnet. Das persönliche Anlagekonto bei Auxmoney wird geführt durch die Bank für Investments und Wertpapiere AG (biw AG). Die jährliche angestrebte Rendite vor Gebühren liegt bei 2,30 Prozent bis zu 7,30 Prozent. Über die Anlageklassen AAA, AA, A, B, C, D und E hinaus gibt es auch noch die Scoreklasse X, bei welcher der potenzielle Darlehensnominalzins bei höchstens 15,25 Prozent pro Jahr liegt. Für alle Anlagestufen – bis auf die Anlageklasse X – gibt es die Möglichkeit, dass Auxmoney hier einen automatischen Investitionsprozess, etwa über den sogenannten Portfolio Builder laufen lässt. Projekte des Auxmoney Scores X sollten hingegen von Anlageinteressierten selbständig überprüft werden, bevor diese hier aktiv werden. So bietet es sich für Anleger etwa an, persönlich mit den Kreditsuchenden in Kontakt zu treten.

Es liegt in der Hand der Anleger

Im Vergleich zu den Zinsen, die man im Moment auf Tagesgeldkonten erhält, sind die Zinsen, die Auxmoney Anlegern verspricht, sehr gut. Allerdings gibt es – ähnlich wie für Banken, wenn diese Kredite vergeben – Ausfälle von Krediten. Die Ausfallquote bestimmt die Rendite auf diese Weise mit. Es liegt also in der Hand von den möglichen Kreditgebern, nur solche Anlageprojekte zu finden, bei denen sie das Geld nicht zukünftig schwinden sehen. Wer Auxmoney vertraut, für den bieten sich eher die automatischen Investitionen an, bei denen im Voraus keine manuelle Prüfung geschieht.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*