Die häufigsten Irrtümer bei der Baufinanzierung

Der Traum vom Eigenheim ist gerade in Zeiten von Niedrigzinsen für viele kurz vor der Umsetzung. Doch wenn Sie hier auf Nummer Sicher gehen möchte, sollten Sie einige bedenken. So können Sie nämlich Ihre finanziellen Mittel gut einsetzen und sogar etwas Geld sparen.

Lassen Sie sich nicht von Versprechungen blenden, dass Sie zur Finanzierung kein Eigenkapital benötigen. Damit kommt Ihnen nämlich alles um ein Vielfaches teurer als wenn Sie eigene Mittel haben. Dazu kommt, dass Sie keinerlei Reserven haben, wenn Verzögerungen beim Bau oder sonstige Missstände eintreten. Auch die Orientierung darauf, dass die Raten sehr niedrig sein sollen, ist trügerisch. Denn grundsätzlich setzen sich die Raten immer aus der Tilgung und einem bestimmten Zinssatz zusammen. Je niedriger erstgenannte ist, desto länger sind Zinsen zu zahlen.

Ein niedriger Nominalzinssatz ist auch nicht immer automatisch der beste für Ihr Vorhaben. Denn oftmals bieten Kreditinstitute Finanzierungen zu niedrigen Zinssätzen an, verlangen gleichzeitig aber ein hohes Disagio. Das bedeutet, dass die Bank statt der vereinbarten Summe zur Finanzierung weniger Geld ausbezahlt. Die Differenz müssen Sie aus eigenen Mitteln oder durch einen höheren Kredit auffangen. Daher gilt es, bei Finanzierungen immer auf den Realzins, und nicht auf den Nominalzins zu achten.

Gehen Sie nicht davon aus, dass Ihre finanziellen Belastungen im Laufe der Zeit sinken. Denn Hypothekardarlehen sind meist Annuitätendarlehen. Das heißt, Sie müssen während der Laufzeit vereinbarte Raten zahlen. Anfangs enthalten diese Beträge einen hohen Anteil an zinsen, später steigt dafür die Tilgung. Diese muss aber entsprechend hoch sein, damit Sie nicht endlos für Ihr Darlehen zahlen. Wenn Sie 100.000 Euro zu einem Zinssatz von 5 Prozent aufnehmen und ein Prozent tilgen, haben Sie nach zehn Jahren noch fast 90.000 Euro zu zahlen. Niedrige Tilgungen lohnen sich damit nur, wenn Sie gleichzeitig zum Beispiel einen Bausparvertrag haben, der das Darlehen ablösen kann.

Bewertung unserer Besucher
[Insgesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. Onma sagt:

    Dank für diese Idee, es hilft uns, keine Fehler in unseren Hypotheken zu machen. Und es stimmt, dass uns alles um ein Vielfaches mehr kostet als unsere eigenen Mittel. Ich hoffe, Sie werden weiterhin diese Art von Blogs posten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*