Alternative zum teuren Dispo

Wer sein Konto immer wieder mal überzieht, weiß, dass das schnell teuer werden kann. Eine günstige Alternative bieten hier sogenannte Rahmen- oder Abrufkredite. Diese sind in Sachen Zinsen weitaus günstiger als der Dispo und funktionieren ganz einfach.

Zur Aufnahme eines Rahmenkredites eröffnen Sie bei der Bank einfach ein Kreditkonto und legen einen individuellen Kreditrahmen fest. Haben Sie zum Beispiel einen Rahmen von 5.000 Euro vereinbart, so können Sie diesen Betrag genau dann abrufen, wenn Sie ihn benötigen oder auch nur Teilbeträge in Anspruch nehmen wollen. Zinsen zahlen Sie dabei nur auf die Summe, die Sie gerade als Kredit verwenden. Der Zins ist bei einem Rahmenkredit grundsätzlich veränderbar, das heißt, er orientiert sich an einem Referenzzins, meist dem der EZB. Fällt dieser, fällt auch Ihr Kreditzins, steigt er allerdings, müssen Sie auch höhere Zinsen bezahlen.

Rahmenkredite können Sie ganz flexibel zurück zahlen, da keine definitive Laufzeit vereinbart wird. Es gibt auch keine fixen Monatsraten, denn Sie entscheiden selbst, wann und wie viel Sie jeweils tilgen. Viele Banken vereinbaren jedoch mit ihren Kunden einen monatlichen Mindesteinzahlungsbetrag, der grundsätzlich zwischen einem und zwei Prozent des aktuellen Kreditbetrages ausmacht. Natürlich können Sie den kompletten Betrag aber auch auf einmal zurück zahlen.

Der Ablauf bei der Beantragung eines Rahmenkredits entspricht dem bei einem traditionellen Ratenkredit. Nach Prüfung Ihrer Bonität und Nachweis Ihres Gehaltseinganges müssen Sie noch ein Referenzkonto angeben. Dorthin, also zum Beispiel auf Ihr Girokonto, wird dann das Geld angewiesen, das aus Ihrem Abrufkredit stammt. Wenn Sie sich jetzt fragen, für wen sich diese Art der Finanzierung lohnt, ist die Antwort einfach. Denn wenn Sie auf der Suche nach einer dauerhaften günstigen Alternative zum Dispo sind oder aber wenn Sie einen Kredit mit einer Laufzeit unter 12 Monate benötigen, sind Sie mit einem Abrufkredit und dessen günstigem Zinsniveau bei den Raten gut beraten.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*