Was tun bei Überschuldung?

Eine Überschuldung kann schnell eintreten, wenn man den Überblick über seine Finanzen verloren hat und den Verbindlichkeiten gegenüber den Gläubigern nicht mehr gerecht wird. Wie kann so was passieren? Zum Beispiel können noch Ausbildungskosten in Form von Rückzahlungen von BAföG oder Ausbildungsbeihilfen fällig sein, vielleicht ist auch noch eine Abzahlung einer Küche oder eines Autos zu leisten und dann wird auch die Kreditkarte regelmäßig genutzt. All dies ist durchaus Normalität in unserer Gesellschaft. Doch es können verschiedene Umstände, wie unter anderem Arbeitslosigkeit, für Probleme beim Regulieren der finanziellen Verbindlichkeiten sorgen. Nun ist eine Überschuldung beziehungsweise die Gefahr sich zu überschulden recht nah.

Was also tun, wenn eine Überschuldung entstanden ist und die Existenz in Gefahr ist? Als Erstes sollte sich ein Überblick über die Gesamtschuldsumme verschafft werden. Anschließend empfiehlt es sich, die laufenden Kosten zu minimieren und die Einnahmen zu steigern. Dabei ist es hilfreich ein Haushaltsbuch zu führen. Ein finanzielles Umdenken ist nun erforderlich. Bezüglich der Gläubiger gilt es nun zu überlegen, ob man in Verhandlung geht, Raten mindert oder aussetzen lässt, ob eine Stundung möglich ist oder eine Festsetzung der Verzugszinsen. Auch kann der Kontakt zu einer Schuldnerberatungsstelle hilfreich und gut sein, um Unterstützung bei der entsprechenden Korrespondenz mit den Gläubigern zu bekommen. Eine weitere Variante wäre außerdem eine Aufnahme eines Kredits zur Umverschuldung. Hier sollte aber beachtet werden, dass die Konditionen stimmen und nicht noch ein weiterer Gläubiger dazu kommt und die Überschuldung weiter steigt.

Demnach wäre dies nur sinnvoll, wenn alle Gläubiger mit diesem Kredit bedient werden können, sodass nur noch möglichst eine Gesamtrate an ein Kreditinstitut zu leisten ist. Selbstverständlich sollte es sich um eine Finanzierungsrate handeln, die gut mit den aktuellen Einkommensverhältnissen abzudecken ist und die Existenz nicht weiter bedroht sowie die Lebenszufriedenheit wieder steigen lässt.

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*