Hausfinanzierung ohne Eigenkapital – immer öfter machbar

Vielleicht geht es Ihnen wie einer großen Anzahl von Personen, die vom eigenen Häuschen im Grünen oder einer schicken Eigentumswohnung träumen. Wenn Sie über kein entsprechendes Eigenkapital verfügen, war der Weg dahin oft seitens der Bank versperrt, die nur ungern sogenannte Vollfinanzierungen vergab. Doch mittlerweile hat sich die Situation geändert und der Immobilienkauf ohne Eigenkapital wird immer beliebter und gefragter. Auch wenn Sie einige Nachteile in Kauf nehmen müssen, kommen Sie dennoch auch in den Genuss wichtiger Vorteile – vor allem aber kommen Sie schneller in Ihr neues Zuhause

Der Vorteil einer Baufinanzierung ohne Eigenkapital liegt auf der Hand, denn Sie behalten Ihre Liquidität und können trotzdem in Ihr gewünschtes Domizil einziehen. Die Varianten für die Vollfinanzierung sind unterschiedlich, zum Einen kann damit nur der Kaufpreis gemeint sein oder aber auch die Erwerbsnebenkosten includieren. Demgemäß spricht man auch von einer 100%, 105% oder eben einer 110% Finanzierung. Klar ist, dass Sie von diesem Erwerbsmodell profitieren, wenn Sie ein entsprechend hohes Einkommen haben, aber noch nicht in der Lage waren, sich ein finanzielles Polster anzulegen. Sollten Sie bereits etwas Geld beiseite gelegt haben, können Sie trotzdem mit der Vollfinanzierung profitieren, da Sie so über entsprechende finanzielle Reserven verfügen. Eine Baufinanzierung ohne Eigenkapital ist auch dann ratsam, wenn die Kreditzinsen ein niedriges Niveau haben. So können Sie den Erwerb Ihre Traumimmobilie in Angriff nehmen, ohne dass Sie auf Eigenkapital warten müssen.

Eine Baufinanzierung, die ohne Eigenkapital auskommt, kann unterschiedliche Tilgungsvarianten aufweisen. Zum einen haben Sie die Option eines Annuitätendarlehens, bei dem Sie monatlich immer die gleich hohen Raten an die Bank zahlen. Innerhalb der gesamten Laufzeit Ihres Kredites verschieben sich jedoch die Anteile zwischen Zins und Tilgung, denn während die Zinsbelastung zurück geht, nimmt der Tilgungsanteil zu. Das zweite Abwicklungsmodell einer Vollfinanzierung ist das Festdarlehen mit Tilgungsersatzleistung. Das heißt Sie leisten monatliche Zinszahlungen, während der Tilgungsanteil in Form einer Lebensversicherung besteht. Diese wird dann am Laufzeitende Ihres Darlehens durch Auszahlung zur Restschuldtilgung verwendet.

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*